Welterbe-Vorschule bei Vitlycke

Das Museum Vitlycke betreibt zusammen mit der Kommune Tanum eine Vorschule mit Natur- und Kulturerbeprofil. Die Tätigkeit der Vorschule gründet sich auf der UNESCO- Welterbe- sowie der UN-Kinderrechtskonvention.

Im Januar 2007 eröffnete die Kommune Tanum ihre Vorschule für 1-5jährige, die dem Museum Vitlycke angegliedert ist. Die Vorschule ist ein langsichtiges Kooperationsprojekt von zwei Organisationen – Västarvet (Westerbe)/Museum Vitlycke und der Kommune Tanum. Austausch und Zusammenarbeit erfolgen sowohl auf organisatorischer Ebene als auch in der Personalgruppe, um der Vorschule ein klares Natur- und Kulturerbeprofil zu verleihen.

Die Vorschule soll Vorbildcharakter haben und sich in einen größeren Zusammenhang einfügen, wobei es die Verantwortung für das Natur- und Kulturerbe der Menschheit als Teil der ökologisch nachhaltigen Entwicklung unserer Welt im Fokus steht. Der Lehrplan Lpfö 98 ist dabei das maßgeblich steuernde Dokument dieser Arbeit, Schulträger ist die Gemeinde Tanum.

Das Inhaltsprofil der Vorschule umfasst drei starke Themen:

  • Vorschule in freier Natur
  • Welterbe, Kulturerbe – global und lokal
  • Natur und Kultur formen die Landschaft und unsere Umgebung gemeinsam

Verhaltensweisen und Pädagogik

Verhaltensweisen und Pädagogik basieren auf der UN-Kinderrechtskonvention, die die grundlegenden Rechte und Verpflichtungen des Kindes anerkennt und den Erwachsenen auferlegt, Kindern die besten Voraussetzungen einzuräumen, um eine demokratische Gesellschaft zu entwickeln. Die Kinderrechtskonvention geht dabei von den Prinzipien der Nicht-Diskriminierung und gleichen Rechten für alle Kinder aus, ungeachtet Geschlecht, Hautfarbe oder Religion.

 

Sie hat vier grundlegende Prinzipien:

  1. alle Kinder haben die gleichen Rechte
  2. das Wohl des Kindes ist bei allen Entscheidungen zu beachten
  3. alle Kinder haben das Recht auf Leben und Entwicklung
  4. alle Kinder haben das Recht, ihre Meinung zu sagen und dass diese respektiert wird.

Die UN-Kinderrechtskonvention ist eng mit der UNESCO-Konvention zum Schutz des Kultur- und Naturerbes verwandt. Als einzige Welterbestätte auf dem Territorium von Västra Götaland arbeitet das Museum Vitlycke im Sinne der Ideen und des Auftrages dieser Welterbekonvention. Wir sind davon überzeugt, dass die Zusammenfügung dieser beiden Übereinkommen in einem gemeinsamen Konzept für Vorschulkinder äußerst erfolgreich und entwicklungsfähig ist.

Die Vorschule legt großes Gewicht auf das Verständnis des Welterbes von Tanum und seinen Zusammenhang mit unserer Zeit. Humanistische Verhaltensweisen und eine positive Zukunftsperspektive sollen die Arbeit der Vorschule prägen und leiten.

Weitere Informationen über die Vorschule finden Sie auf der Homepage der Kommune Tanum.

Updated: 2017-02-16 10:46